Nukeproof Mega Review

Endurotrails, Downhillstrecken und alpine Pfade wurden dem Mega zum Fraß vorgeworfen. Auf etlichen Touren und Rennen hat der Rahmen Kilometer gefressen und ich als Fahrer habe Erfahrungen gesammelt. Diese über rund ein Jahr zusammengetragenen Eindrücke soll euch der Artikel näherbringen.

Neue GPS-Trails

In der GPS-Trails Sektion wurden heute zwei neue Abfahrten ergänzt.

Zum einen vom Heidelberg bei Ilmenau in Richtung Elgersburg über den Wolfsstein. Hier handelt es sich um einen herrlich schnellen und flowigen Singletrail der teilweise durch einen ausgewaschenen Hohlweg führt. Zu sehen ist er auch im Video Ilmenau-Trails ab etwa 0:20 Minuten.

Der andere Trail führt euch vom Kickelhahn hinunter nach Manebach entlang des großen und kleinen Hermannsteins. Eine ziemlich lange Abfahrt mit hohen Geschwindigkeiten und einem dicken grinsen im Gesicht erwartet euch hier.

Zu finden sind beide Wege in der GPS-Trails Sektion.

Viel Spaß beim Erkunden und schreibt mir doch euer Feedback :)

Preview: Specialized Enduro 2012

Nach meinem schweren Sturz im Oktober 2011 mit der Diagnose: „Schienbein am Sprunggelenk gebrochen“ und der Aussage der Ärzte das ich das Radfahren jetzt für mindestens ein halbes Jahr an den Nagel hängen könne verkaufte ich Anfang Dezember mein Giant Reign. Nachdem ich aber nach gut drei Monaten schon wieder aufs Rad gestiegen bin, musste nun ein neues her!

Weiterlesen

Wenn der Postbote zweimal klingelt.. Mega!

Die Sendungsverfolgung von DHL teilte mir heute bereits gegen Mittag mit, das zu Hause ein Paket auf mich warten würden. Im Hausflur strahlte mir dann sofort ein großer gelber Karton entgegen.

Nun ist es endlich soweit. Nach langem hin und her zwischen verschiedenen Enduro-Rahmen habe ich mich für einen Nukeproof Mega entschieden. Er wird nach etwa drei Jahren mein Santa Cruz Heckler ersetzen. Gewählt habe ich den Rahmen hauptsächlich wegen seiner interessanten Geometrie. Mit einem Lenkwinkel von 66 Grad wird das Rad bei hohen Geschwindigkeiten deutlich satter auf dem Boden liegen. Das Heckler mit seinen fast 69 Grad und dem relativen kurzem Oberrohr geriet zuletzt beim Trek Bike Attack wieder an seine Grenzen. Gleichzeitig verspreche ich mir durch den 75 Grad Sitzwinkel ein angenehmes und effektives Bergauffahren. Hier besaß mein Heckler einen deutlich flacheren Sitzwinkel, welcher zu einer extrem nach hinten verschobenen Sitzposition führte. Ein leicht abhebendes Vorderrad an steilen Anstiegen war die Folge. Man merkt also deutlich, das sich in den letzten Jahren hinsichtlich der Geometrien im Enduro-Segment einiges verändert hat.

Der Rahmen in Größe M kommt mit einem 1.5″ Steuerrohr und bietet somit die Möglichkeit jegliche Steuerrohrvarianten aufzunehmen. Der Hinterbau ist ein abgestützer Eingelenker, welcher von einem Rock Shox Monarch RT3 gedämpft wird. Zur Erhöhung der Steifigkeit des Hinterbaus wird von Nukeproof der 135x12mm Achsstandard verwendet. Der Rahmen bietet ISCG Aufnahmen für die Verwendung von Kettenführungen und hat einen 31.6mm Sitzrohr Standard.

Der Rahmen ist durch seine Geometrie und Spezifikationen ideal auf meine Art des Radelns angepasst. Die stabile Bauweise und die flache Geometrie steigern den Spaß auf schnellen technischen Downhills, wohingegen der steile Sitzwinkel und die Kinematik des Hinterbaus sowie die Plattformdämpfung des Dämpfers das Bergauffahren erleichtern sollen.

Ingesamt kommt das Mega auf ein Gewicht von 3348g inklusive Dämpfer. Die beigelegte DT Swiss 12mm Achse wiegt 58g. Es ist somit definitiv in seiner Klasse kein Leichtgewicht, sollte aber so einiges wegstecken können.

Alle weiteren Details zum Aufbau folgen demnächst. Derzeit warte ich noch auf den Nukeproof Steuersatz und den Hope Pro2 12mm Umbaukit für meine Hinterradnabe. Hier noch ein paar Bilder:

 

Kostenlose GPS Navigation mit Sony Ericsson C702

C702 als Navi benutzen.

Seit einiger Zeit besitzte ich jetzt das C702. Überzeugt hat es mich vorallem durch seine kompakten Abmaße, den Spritzwasser- und Staubschutz sowie das integrierte GPS Modul. Von einigen Leuten wird es als derzeit bestes Outdoor-Handy betitelt.

Da die vorinstallierten GPS Programme Google Maps und Wayfinder Navigator jedoch auf das Internet zugreifen, verliert das Ganze wieder etwas seinen Reiz. Denn nicht jeder besitzt einen Flatrate Tarif und beim Navigieren in Google Maps kann schon das ein oder andere MegaByte an Daten anfallen. Nach etwas Recherche habe ich dann eine gute Lösung für das Problem gefunden:

Mit der hier beschriebenen Variante ist es möglich einen GPX Track (z.B. von gpsies.com, Google Earth oder selbsterstellt) in das Handy zu laden, beliebiges Kartenmaterial im Hintergrund anzuzeigen und letztendlich auf diesem zu Navigieren. Das Ganze ist völlig kostenlos!

Folgende Schritte sind nötig:

1. Download und Installation von TrekBuddy auf dem Handy.
(Download und Installationsanleitung)

2. Download und Installation von Mobile Atlas Creator auf dem PC.
(Download und Installationsanleitung)

3. GPX Datei in Verzeichnis „wpts“ auf Handy einfügen.

Man kann das Gerät nun ideal nutzen um einen neuen Trail zu fahren oder den nächsten Geocache zu entdecken!

*Update* Links funktionieren wieder!

Viel Spaß. Bei Fragen bitte einfach die Kommentarfunktion nutzen!

Neue Santa Cruz Modelle vorgestellt.

Manchmal geht es schneller als man denkt…

Kurz nach der News über den neuen Santa Cruz Prototypen erhielt ich den Newsletter mit der Info das zwei neue Bikes veröffentlicht wurden. Das Nickel (125mm) und das Butcher (150mm).

Alle Details und einiges an Fotos und Videos hat vitalmtb.com für euch. Die Bikes sollen sich zwischen den teureren VPP Modellen und den günstigen Eingelenker eingliedern. Mit der abgestützten Dämpferanlenkung soll eine ähnliche Kinematik wie mit dem VPP Hinterbau erreicht werden. Laut offiziellen Angaben der SCB Website sind die Rahmen aber schwerer als VPP und Eingelenker Modelle. Man darf gespannt sein was die ersten Tests der Bikes ergeben. Optisch gelungen finde ich sie aufjedenfall.